Di, 25. September 2018

Kopf rasiert

20.07.2016 12:24

Shannen Doherty feiert berührende Krebs-Party

Vor einem Jahr erhielt Shannen Doherty die Schock-Diagnose Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Nach Operationen muss der ehemalige "Charmed"-Star sich nun einer Chemotherapie unterziehen. Fest entschlossen, der Krankheit ins Gesicht zu sehen, hat die Schauspielerin jetzt ihre Haare abrasiert, bevor sie sie durch die Chemo verliert. Die Fotos der berührenden Krebs-Party, die sie unter dem Motto #CancerSucks mit ihren besten Freundinnen feierte, postete die 45-Jährige auf Facebook. Ein mutiger Schritt.

Es war im März 2015, als die Ärzte der Schauspielerin sagen mussten, dass sie Krebs hat. Wegen eines Versicherungsfehlers war dieser erst sehr spät entdeckt worden. Jetzt steht die ehemalige "Beverly Hills 90210"-Darstellerin offenbar vor ihrer größten Herausforderung: einer Chemotherapie. Ärzte raten Krebspatienten oft dazu, sich die Haare schon vor der Behandlung abzurasieren. Und genau das hat die tapfere Schauspielerin, die um ihr Leben fürchten muss, jetzt getan.

Aber nicht etwa alleine in ihrem Badezimmer eingesperrt, sondern mit der Unterstützung von Freundinnen bei einer Party mit Schokolade, Cupcakes und Rasierer, wie sie unter dem Hashtag #CancerSucks (Krebs nervt) verkündete.

Mit berührenden Fotos berichtete Doherty dann von den einzelnen Schritten, bis die Haare ab waren. Im ersten Schritt holt sie sich Kraft bei einer Umarmung.

Im zweiten Schritt schneidet sie sich selbst die langen Haare auf eine Länge, die es dann erlaubt, sie zu rasieren.

Schritt drei zeigt Doherty mit Kurzhaarfrisur.

In Schritt vier lässt sie sich die Haare punkig frisieren.

Schritt fünf zeigt Doherty mit militärisch kurzem Haar. Eine Freundin stützt sie.

Schritt sechs zeigt Dohertys neuen Look von der Seite. Auf ihren Schultern liegen abrasierte Haare.

Viele Fans des Stars haben begeistert reagiert, dass Doherty sich zu diesem Schritt entschlossen hat und wünschen ihr viel Kraft und Stärke für die kommenden Herausforderungen. "Wir beten für dich", ist da zu lesen. "Bleib stark, positiv und lass nie den Kopf hängen", geben ihr andere mit auf den schweren Weg ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International
SPÖ-Personalrochaden
„Mit neuem Team rasch an die Arbeit gehen“
Österreich
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.