Die Hitparade

10 Dinge, die ein echter Wiener nie machen würde

Ihr seid neu in Wien, die Stadt taugt euch - aber ihr werdet immer als Nicht-Wiener erkannt? City4U hat Tipps, wie ihr das vermeiden könnt. Ihr müsst einfach nur diese 10 Dinge sein lassen.

#1. Beim Bäcker "Brötchen" bestellen...
Galaanzug falsch. Das heißt nach wie vor Semmeln. Auch wenn das freundliche Bäckermädchen natürlich weiß, was ihr wollt, wird sie dennoch nachfragen. Mit einem spöttischen "Wie bitte?"

#2. ...und dazu eine "Tüte" verlangen
Die könnt ihr in Hamburg-Barmbek ordern, hier ist das ein Sackerl.

#3. Im Cafe einen "Kaffee" bestellen
Wikipedia listet Dutzende Kaffee-Variationen auf, die man hier bestellen kann. Vom Kosakenkaffee - Mokka mit an Zitronenschale geriebenen Zuckerstücken - bis zum Zarenkaffee - einem Espresso mit einer Haube aus gesprudeltem Eidotter. Im Zweifelsfall bestellt ihr eine Melange. Damit liegt ihr immer richtig.

#4. Schwarzfahren 103 Euro Strafe, wenn man ohne gültiges Ticket in den Öffis erwischt wird stehen nicht für das Risiko. Denn die Schwarzkappler sind wirklich immer und überall. Und drücken NIEMALS ein Auge zu.

#5. Darauf vertrauen, dass sich der Taxler in der Stadt auskennt
Früher mussten alle Taxler den Stadtplan auswendig kennen, heute ist die erste Frage des Fahrers oft: "WO ist denn das?" Vorsicht auch, wenn er ein Navi am Armaturenbrett hat. Die Chance, dass er mit euch noch ein bisserl herumkurvt, bevor er euch ans Ziel bringt, ist groß.

#6. In der U-Bahn-Station Stephansplatz tief durch die Nase atmen
Ja es ist leider wahr. Dort stinkt es wie in einem öffentlichen Klo. Denn: um zu verhindern, dass der Boden unter dem Dom absinkt, wurde ein spezielles Verfestigungsmittel aufgebracht. Und das dünstet seit Jahren aus und schafft diesen Geruch.

#7. Stilles Wasser kaufen
Wozu? Das Wiener Trinkwasser ist vermutlich das Beste der Welt. Aus dem Wasserhahn kommt reines Hochquellwasser ohne jede Zusätze. Kristallklar und frisch. Außerdem warten in der ganzen Stadt fast 1000 fixe TrInkbrunnen darauf, dass ihr eure Wasserflaschen füllt, Gratis natürlich.

#8. In der U-Bahn freundlich schauen
Das rangiert hierzulande schon fast unter Körperverletzung. In der U-Bahn gilt: Niemanden direkt ansehen, nicht zu freundlich sein. Dann ist man ein echter "Weana".

#9. Das MQ umrunden, statt mitten durchzugehen
Jeder echte Wiener geht quer durch und erfreut sich an dem bunten Treiben, legt sich ab und zu sogar selbst auf ein "Enzi" und chillt.

#10. Falco nicht lässig finden
"Jeanny" oder "Der Kommissar" kann in Wien jeder mitsingen, der Falke ist der Inbegriff des lässigen Wieners. Auch wenn er schon tot ist.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr