Mi, 22. August 2018

U2-Star in Gefahr

18.07.2016 11:13

Bono während Nizza-Anschlag aus Lokal gerettet

Musiker Bono soll das Attentat von Nizza nach französischen Presseberichten aus der Nähe miterlebt haben. Der U2-Sänger habe am Donnerstagabend in dem Restaurant "La Petite Maison" in der Altstadt gegessen, heißt es in einem Bericht der Zeitung "Le Parisien". Wirtin Anne-Laure Rubi sagte dem Blatt, dass plötzlich sehr viele Menschen an dem Restaurant vorbeigerannt seien.

Am Donnerstagabend, am französischen Nationalfeiertag, war der Tunesier Mohamed Lahouaiej-Bouhlel mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge auf dem Küstenboulevard Promenade des Anglais gerast. Mindestens 84 Menschen wurden getötet, mehr als 300 verletzt. Der Mann wurde von der Polizei gestoppt und erschossen.

Das Restaurant liegt etwa 600 Meter von dem Endpunkt der Todesfahrt entfernt. Einige der Menschen, die in Panik vorbeirannten, seien vor der Terrasse zusammengebrochen, sagte die Wirtin. Alle Gäste seien ins Innere des Restaurants gegangen, die Gitter wurden heruntergelassen. Eine halbe Stunde später seien sie von der Polizei zu einem Platz in der Nähe gebracht worden, berichtete ein Gast.

on Bono lag bis zum Montag keine Stellungnahme vor. Über Twitter hatte die Band U2 am Freitag ein Foto von Gitarrist Edge verbreitet mit den Worten "Love is bigger than anything in its way - Bono, Edge, Adam, Larry." Die Wirtin des Lokals war am Montag telefonisch nicht zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.