Do, 18. Oktober 2018

Kärnten kann's

10.07.2016 19:07

Ein Fischerparadies an der Drau

Mit "Fishery Steffan" entsteht am Drauufer in Seidendorf bei St. Kanzian ein einzigartiges Tourismus-Projekt: Die Völkermarkter Unternehmer-Familie Steffan errichtet dort ein Fischerzentrum, das Österreich noch nie gesehen hat: Angler können dort fünf Halbinseln mit Holzblockhäusern und eine Lagune nutzen.

Nach acht Jahren Planung gelang es der Völkermarkter Unternehmerin Margot Steffan, am Drauufer in St. Kanzian ein Projekt umzusetzen, das Anglern und Naturliebhabern etwas ganz Besonderes bietet. Denn dort entsteht bis April 2017 auf fünf Halbinseln ein einzigartiges Fischerzentrum.

"Auf den Inseln werden ein Zentralhaus mit Restaurant, wo die Fische auf Wunsch auch zubereitet werden können, und 24 je 60 Quadratmeter große Holzblockhäuser errichtet", erklärt Sohn Christof. Die direkt am Wasser gelegenen Hütten bieten rund 100 Gästen Platz.

"Um die Inseln aufzuschütten, sind im Rahmen ökologischer Bauaufsicht 100.000 Kubikmeter Erdmaterial ausgehoben worden", ergänzt Mutter Margot. Im Gegenzug schaffte man an der Drau Ausgleichsflächen und stellte die im Familienbesitz befindliche Möchlinger Au sogar unter Naturschutz. Auch die Gemeinde Sankt Kanzian und Bürgermeister Thomas Krainz unterstützten das Vorzeigeprojekt von Beginn an.

Übrigens: Fishery Steffan liegt am Drauradweg und ist autofrei. Gäste haben die Möglichkeit, Boote und E-Cars zu benutzen, um zu den Angelplätzen zu gelangen.

Alle weiteren Infos gibt es unter: www.fishery-steffan.com

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.