Sa, 18. August 2018

Mürzsteg

07.07.2016 16:41

Präsidenten-Sommersitz wird zum "Geisterschloss"

Mit dem heutigen Tag ist die Ära von Bundespräsident Heinz Fischer zu Ende. Bis endgültig ein Nachfolger das Amt antritt, werden noch zumindest vier Monate vergehen. Die traditionelle Sommerresidenz des Präsidenten im obersteirischen Mürzsteg wird daher für einige Zeit zu einem unbewohnten "Geisterschloss".

Das Schloss mit der großen Geschichte (von hier ist schon Kaiser Franz Joseph zu vielen Jagden aufgebrochen) steht immer wieder in der politischen Kritik, dient aber bis heute der Sommerfrische für den Präsidenten.

Heinz Fischer hat sich besonders wohl gefühlt. "Er war zumindest einmal im Monat hier, wanderte viel, besuchte auch Veranstaltungen wie die Neuberger Kulturtage. Er war ganz normal und zugänglich", erzählt Peter Tautscher, der Bürgermeister von Neuberg (Mürzsteg ist seit der Fusion ein Ortsteil der neuen Großgemeinde).

Nationalratspräsidenten nutzen Schloss nicht
Fischer geht nun in Polit-Pension, die Wahl seines Nachfolgers muss am 2. Oktober wiederholt werden. Bis zu dessen Angelobung stehen die drei Nationalratspräsidenten an der Staatsspitze. Sie werden das Schloss allerdings nicht nutzen, heißt es aus dem Büro von Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Daher wird es - abgesehen von Mitarbeitern, die das Areal in Schuss halten - ruhig werden im Schloss. Alexander Van der Bellen oder Norbert Hofer werden frühestens zum Maronibraten im Herbst "offiziell" nach Mürzsteg kommen…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.