06.07.2016 06:00 |

Bezirksstatistik

Immer mehr Steirer knacken die "100er"-Marke

"Was gibt’s Neues in der Welt? Was macht der Obama?" 106 Jahre und noch immer wissbegierig. In der Dienstag-Ausgabe der "Steirerkrone" berichteten wir über Brunhilde Reiter, mit 106 Jahren die älteste Steirerin, sie lebt in Bad Radkersburg. Doch mittlerweile gibt es knapp 200 Landsleute, die den "100er" überschritten haben. Die Tendenz ist steigend!

Weltkriege, das Ende des Kaiserreichs, die Mondlandung, die digitale Revolution: Es ist erstaunlich, was die Steirer, die älter als 100 Jahre sind, in ihrem Leben alles miterlebt haben. Gab es vor 15 Jahren noch weniger als 100 Über-100-Jährige in unserem Bundesland, sind es mittlerweile bereits doppelt so viele, wie die Daten der steirischen Landesstatistik belegen. Es gibt zwar von Jahr zu Jahr einige Schwankungen, die Kurve steigt aber klar an.

Frauen schlagen Männer klar
Auffallend ist der Überhang an Frauen: So waren von den 194 "Methusalems" mit Stichtag 1. Jänner lediglich 35 Männer! Auch die Bezirksstatistik zeigt deutliche Unterschiede, was aber stark mit der Zahl der Pflegeheime zusammenhängt. An der Spitze steht natürlich Graz mit 52 Über-100-Jährigen, gefolgt von Graz-Umgebung (23), Bruck-Mürzzuschlag (22) und Murtal (20). Es folgen Südoststeiermark (15), Leibnitz und Liezen (je 10), Voitsberg (9), Deutschlandsberg und Weiz (je 8). Am Ende der Rangliste finden sich Leoben (7), Hartberg-Fürstenfeld (6) und Murau (4).

Die "Steirerkrone" sprach zu diesem Thema auch mit Regina Roller-Wirnsberger, Professorin für Geriatrie an der Med-Uni Graz.

"Krone": Frau Roller-Wirnsberger, warum werden die Menschen immer älter?
Regina Roller-Wirnsberger: Das liegt vor allem am Lebensstil in der westlichen Welt. Die Form der Ernährung und Bildung haben beispielsweise einen günstigen Einfluss, dazu kommt der große medizinische Fortschritt im vergangenen Jahrhundert.

"Krone": Auffallend ist, dass der Großteil der Über-100-Jährigen Frauen sind. Wie ist das zu erklären?
Roller-Wirnsberger: Wir erleben das Phänomen, dass es Männer oft länger gesundheitlich gut geht, sie dann akut krank werden und rasch sterben. Bei Frauen summieren sich die Wehwehchen, sie haben mehr Einschränkungen im täglichen Leben, leben damit aber viel länger.

"Krone": Wird die Entwicklung so rasant weitergehen?
Roller-Wirnsberger: Ja, der Anteil der Hochaltrigen wird weiter ansteigen. Bis 2030 wird es doppelt so viele Über-80-Jährige geben. Man sollte das aber nicht negativ wahrnehmen. Vielen Hochaltrigen geht es gesundheitlich gut. Das Alter hat viele Potenziale, nicht jeder muss in ein Pflegeheim.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International
Nach Stotterstart
Es brodelt! Kabinen-Ärger & Geldstrafe bei Bayern
Fußball International
Völlig verrückt
Skurriler Werbespot mit Ronaldo sorgt für Aufsehen
Fußball International
Nach Messi-Fehlen
Barcas Albtraumbeginn: Auch Suarez fällt lange aus
Fußball International
Entscheidung gefallen
Sane-Transfer? Jetzt kommt klare Bayern-Ansage
Fußball International
Polizist attackiert
Frequency: Kalte Nächte machen Fans zu schaffen
Niederösterreich
Steiermark Wetter
13° / 27°
wolkig
13° / 27°
wolkig
13° / 27°
wolkig
11° / 27°
bedeckt
10° / 26°
stark bewölkt

Newsletter