02.09.2006 13:18 |

Kaum 20 Jahre alt

Bankräuber flüchten mit BMW ohne Kennzeichen

Am helllichten Tag geschah im 14. Wiener Gemeindebezirk am Freitag ein bewaffneter Banküberfall: Zwei maskierte Täter, die laut Polizei kaum älter als 18 bis 22 Jahre sein dürften, stürmten mit Kapuzen vermummt und Pistolen bewaffnet eine Bankfiliale in der Linzer Straße. Nach einem kräftigen Griff in die Kassenlade gelang ihnen die Flucht.

„Das ist ein Überfall“, schrie einer der Täter. Er hatte sich am Eingang postiert und die Pistole in die Luft gehalten. Sein Komplize untertauchte derweil die Absperrung zum Kassenraum und griff vor den Augen des geschockten Personals in die Kassenladen. Das erbeutete Bargeld stopfte er in ein Plastiksackerl.

Flucht mit BMW ohne Kennzeichen
So schnell wie sie gekommen waren, so schnell verschwanden die ungefähr 175 Zentimeter großen, in Jeans und dunkle Jacken gekleideten Gestalten auch wieder. Die beiden Bankräuber türmten durch ein benachbartes Haus auf die Nobilegasse. Dort sahen sie Zeugen in einen abgestellten BMW ohne Kennzeichen steigen. Mit quietschenden Reifen flüchteten sie.

Sofortfahndung ohne Erfolg
Den Beamten blieb nach einer erfolglosen Sofortfahndung nur das Überwachungsvideo aus der Bankfiliale (siehe Foto oben). Sachdienliche Hinweise können unter der Telefonnummer 31310/33113 an die Kriminaldirektion 1 gerichtet werden.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol