Di, 23. Oktober 2018

Tattoo überstochen

04.07.2016 09:12

Johnny Depp macht aus Amber Heard "Abschaum"

Johnny Depp hat seine Liebes-Tattoos, die er einst für Amber Heard machen ließ, überstechen lassen. Besonders fies: Auf seinen Fingern prangte bis vor Kurzem der Schriftzug "Slim", der Spitzname der 30-jährigen Schauspielerin. Aus dem machte der Hollywoodstar jetzt kurzerhand "Scum", also "Abschaum".

Bislang hat sich Johnny Depp ja nicht zu den schmutzigen Gerüchten rund um seine Scheidung von Amber Heard geäußert. Doch dieses Statement könnte mehr sagen als tausend Worte. Der Schaupieler hat sich jetzt nämlich von den beiden Liebes-Tattoos, die er einst seiner Noch-Ehefrau gewidmet hatte, getrennt.

Auf Johnnys rechtem Oberarm prangte die blonde Schönheit in voller Pracht. Stattdessen ist dort nun ein schwarzes Muster zu sehen. Viel deutlicher wird jedoch bei der Änderung von Ambers Spitznamen, den der 53-Jährige auf seinen Finger stehen hatte, was Depp von seiner Noch-Ehefrau hält. Aus "Slim" wurde jetzt nämlich "Scum" - was nichts anderes heißt als "Abschaum". Die Liebe zu Heard scheint damit endgültig erloschen.

Im Mai hatte die Blondine die Scheidung von Depp eingereicht und verlangt, dass er sich ihr nicht mehr nähern dürfe. Ihr Vorwurf: Er habe sie mehrmals in ihrer Beziehung geschlagen. Heards Aussagen wurden von Polizisten in Zweifel gezogen, von Experten, die vom Gericht herangezogen wurden, allerdings bestätigt. Auch Nachbarn und Freunde Heards hatten die Vorwürfe bestätigt. Freunde Depps nehmen den Darsteller allerdings in Schutz. An den Vorwürfen sei nichts dran. Der Prozess geht weiter.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.