Mo, 20. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

02.07.2016 18:00

Urlaub für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Ein Urlaub - so dringend er gebraucht wird, so unmöglich erscheint er oft für pflegebedürftige Menschen und betreuende Angehörige. Die Caritas hat in Wien und Niederösterreich ein Pilotprojekt gestartet, das genau jenen Personen zu einer entspannten Auszeit verhelfen soll. In magdas Hotel in Wien und in der Frühstückspension OBENauf in Unternalb bei Retz werden barrierefreie Zimmer sowie Unterstützung bei Betreuung und Pflege angeboten.

63 Prozent der Österreicher planen heuer einen Sommerurlaub. Es gibt aber auch viele Menschen, die gar nicht verreisen können. Oft aus gesundheitliche Gründen oder wegen eingeschränkter Mobilität. "Insbesondere ältere Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedarf wissen oft nicht, wie sie alleine auf Urlaub fahren könnten. Aber auch Angehörigen scheint eine Reise mit den Menschen, die sie betreuen, häufig unmöglich. Dabei bedeutet gerade in dieser Situation ein Tapetenwechsel und eine Auszeit für alle eine nachhaltige Steigerung der Lebensqualität", betont Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien.

Das eben gestartete Pilotprojekt soll Betroffenen zu dieser Auszeit verhelfen. Die beiden dafür vorgesehenen Unterkünfte bieten barrierefreie Zimmer. Zudem stehen Hauskrankpfleger und Heimhelfer als Unterstützung parat. Von der täglichen Körperpflege, Hilfe beim Aufstehen und Niederlegen bis zu medizinischen Leistungen wie Verbandswechsel und der Verabreichung von Medikamenten kann für alles gesorgt werden. Die Unterbringungskosten sind für alle Gäste gleich. Leistungen für Pflege und Betreuung werden auf Privatzahlbasis angeboten. Dafür kann eine Förderung beim Sozialministeriumservice beantragt werden. Wichtig: Anmeldungen sollten rund drei Wochen vor Urlaubsbeginn erfolgen!

Alle Infos finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.