Do, 16. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

30.06.2016 18:00

Pässe abgelaufen: Paar durfte nicht auf Schiff

Noch bevor sie begonnen hatte, endete die Kreuzfahrt von Lesern aus Niederösterreich bereits wieder. Im Glauben, dass ihre abgelaufenen Reisepässe akzeptiert werden, wollte das Ehepaar in Italien einschiffen. Doch das ist nur mit gültigen Reisedokumenten erlaubt…

Planen Sie eine Kreuzfahrt? Wenn ja, dann achten Sie bitte darauf, dass die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente nicht abgelaufen ist. Während man einige EU-Staaten zwar per Land oder Luft auch mit abgelaufenem Pass bereisen darf, gilt das nicht für die Seefahrt. Das musste auch ein Paar aus Niederösterreich erfahren, das in Venedig nicht zu einer Kreuzfahrt aufbrechen durfte.

Aus Zeitmangel hatten die Urlauber nur ihre kürzlich abgelaufenen Reisepässe mitgenommen, die laut Auskunft des Innenministeriums in Italien erlaubt sind. Was grundsätzlich stimmt. Aber nicht auf hoher See.

Dort müssen Reisepässe laut MSC Kreuzfahrten unbedingt gültig sein! Unvorhersehbares - wie schlechtes Wetter oder medizinische Notfälle - könne nämlich dazu führen, dass Häfen abseits der geplanten Route angelaufen werden müssen. Und das könne auch außerhalb der Europäischen Union sein!

Informationen zu den genauen Einreisebedingungen Ihres Urlaubslandes finden Sie auf der Internetseite des österreichischen Außenministeriums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.