Do, 15. November 2018

Feuriges Spektakel

29.06.2016 10:43

NASA testete am Boden Rakete für Mars-Mission

Die NASA hat am Dienstag zum zweiten und letzten Mal am Boden eine neue Trägerrakete getestet, wie sie Ende 2018 erstmals ins All geschossen werden soll. Das Space Launch System (SLS) genannte Trägersystem habe während des zweiminütigen Tests wie erwartet funktioniert, erklärte die US-Weltraumbehörde.

Der Test der 54 Meter langen Rakete fand auf einem Gelände in Promontory in der Wüste des US-Bundesstaates Utah statt und ist laut NASA-Angaben erfolgreiche verlaufen. Er diente dazu, die Rakete bei winterlichen Bedingungen zu testen. Dazu war das SLS-Triebwerk mehrere Wochen lang heruntergekühlt worden. Im März 2015 war die Schwerlast-Trägerrakete bereits unter hohen Temperaturen getestet worden, um einen Start im Sommer zu simulieren.

Rakete soll Astronauten zum Mars fliegen
Aufgezeichnet wurde eine Reihe von Daten zur Funktionsweise des Trägersystems, die in den kommenden Monaten ausgewertet werden sollen. Ende 2018 soll das SLS erstmals einen unbemannten Testflug mit der Raumkapsel "Orion" absolvieren. Die soll in Zukunft Astronauten zum Mond, zu fernen Asteroiden und sogar zum Mars bringen.

Nutzlasten bis zu 130 Tonnen
Laut Angaben der NASA wird die erste Raketenversion in der Lage sein, eine Last von 70 Tonnen ins All zu befördern, rund zehn Prozent mehr, als es die "Saturn V" konnte. Später soll es laut Angaben der Weltraumbehörde sogar eine Variante geben, die 130 Tonnen transportieren kann.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.