Mo, 20. August 2018

Radmuttern gelockert

28.06.2016 18:31

Welches Motiv hat Saboteur?

Im Lavanttal ist offenbar niemand mehr sicher, wenn er in sein Auto steigt. Seit Wochen hat es dort, wie berichtet, ein Unbekannter auf die Lenker abgesehen. Er lockert die Radmuttern an deren Autos. Zum Glück ist bis jetzt nichts passiert. Die Polizei vermutet, dass den Täter Rache oder Neid antreiben.

"Seit Mai lockerte der Unbekannte an bisher vier Fahrzeugen im Raum Reichenfels und Wolfsberg die Radmuttern, um gezielt Verkehrsunfälle zu provozieren. Das sind zumindest die Fälle, die uns angezeigt wurden", erklärt ein Ermittler: "Zwischen den Fahrzeughaltern besteht keine Verbindung. Daher ist es schwierig, eine Spur zum Täter zu finden."

Experten würden als mögliches Motiv für die Sabotageakte Rache oder Neid vermuten. "Es gibt ja genug Verrückte auf dieser Welt, die gegen alles und jeden etwas haben", meint der Lavanttaler Polizist. Konkrete Hinweise auf den Täter gebe es aber noch keine. Daher ersucht die Polizei weiterhin die Bevölkerung um Mitarbeit und sachdienliche Hinweise.

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.