Do, 18. Oktober 2018

Mit nur 19 Jahren

27.06.2016 16:13

Jüngste Meisterin Österreichs

Wenn das Hobby zum Beruf wird, kann es gut sein, dass der Erfolg nicht lange auf sich warten lässt. Bestes Beispiel dafür ist Martina Gruber aus Poggersdorf. Mit ihren erst 19-Jahren ist sie Österreichs jüngste Karosseriebautechnikmeisterin. Und sie beeindruckt dabei nicht nur mit Köpfchen. Auch mit ihrem Ford Mustang zieht sie so manchen neidischen Blick auf sich.

Ausgerechnet in der von Männern dominierten Arbeitswelt rund ums Thema Auto gelang der jungen Poggersdorferin ihre wahre Meisterleistung. Die 19-jährigen Martina Gruber darf sich seit März als jüngste österreichische Karosseriebautechnikmeisterin bezeichnen. Schon in ihrer Kindheit wusste Martina ganz genau, was sie später einmal machen möchte. "Ich interessierte mich schon von klein auf für Autos und wusste schon damals, dass ich unbedingt auch etwas mit Fahrzeugen machen möchte. Ich kann mir keinen anderen und schöneren Beruf vorstellen", erzählt Martina.

Nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit ging es für sie im Frühjahr direkt ins Burgenland, wo sie Kurse in Vorbereitung auf die umfangreiche Prüfung besuchte. Im März dann ihr großer Erfolg: Jüngste Karosseriebautechnikmeisterin Österreichs. "Die Prüfung war sehr schwer. Ich habe viel lernen müssen. Geschenkt wird einem der Meisterbrief nicht", schmunzelt die ehrgeizige, hübsche Blondine. "Aber ich hatte volle Unterstützung von meiner Familie und meinen Arbeitskollegen im Autohaus Aichlseder. Alle haben sich mit mir gefreut."

Und wie es sich für einen echten Autofan gehört, fährt Martina privat einen 213 PS starken Ford Mustang.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.