Sa, 21. Juli 2018

"Krone"-Ombudsfrau

24.06.2016 18:00

Keine Briefmarken am Postamt...

Vor kurzem betrat Leser Erwin G. eine Filiale der Post, um dort Briefmarken zu kaufen. Eigentlich kein außergewöhnliches Anliegen - sollte man meinen. Verkaufen wollte man dort allerdings keine Marken..

Herr G. schildert sein Erlebnis so: "Ich nahm eine Packung vom Verkaufsständer und wollte am Schalter bezahlen". Dort traute der Wiener seinen Ohren nicht, als ihm der Post-Angestellte mitteilte, dass er die Marken leider nicht verkaufen könne. Es fand nämlich gerade Inventur statt. Dafür hat der Kunde grundsätzlich Verständnis, aber: "Das kann man doch nicht während des Kundenverkehrs machen".

Auch die Österreichische Post traute ihren Ohren kaum, als die Ombudsfrau mit diesem Fall an sie heran trat. Trotz der Inventur hätte der Kunde natürlich bedient werden müssen, teilte man uns mit. Den Vorfall bedaure man ausdrücklich. Die Mitarbeiter seien bereits nachgeschult worden, damit so ein "Erlebnis" nicht wieder vorkommen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.