Di, 25. September 2018

Im Jahr 2011

24.06.2016 12:33

Nur 529 Fans wollten Nordirland gegen Wales sehen

Am 27. Mai 2011 war es in Dublin zwar ausnahmsweise trocken, dafür aber in anderer Hinsicht äußerst trist. Im Nationalstadion der irischen Hauptstadt standen sich an diesem Freitagabend die Fußball-Auswahlen von Wales und Nordirland gegenüber. Dieses Match in der 51.700 Zuschauer fassenden Arena erlangte vor allem durch seine Zuschauerzahl - nur 529 Fans kauften sich ein Ticket - Berühmtheit.

Es war das fünfte Spiel des sogenannten Nation Cups, ein ehemaliges Turnier, an dem neben Nordirland und Wales auch die Nationalteams von Irland und Schottland teilgenommen hatten. Dank der Tore von Aaron Ramsey (36.) und Robert Earnshaw (69.) gewann Wales die Partie, die wegen des mangelnden Publikumsinteresse den Charakter eines Geisterspiels hatte, mit 2:0.

Beim EM-Achtelfinale zwischen beiden Teams am Samstag in Paris wird stattdessen eine große Fanparty erwartet. Zehntausende Anhänger beider Nationen halten sich derzeit in Frankreich auf. Die Begeisterung für die ehemaligen "No Names" des britischen Fußballs stieg spätestens mit der erstmaligen Qualifikation für eine EM-Endrunde. Das Pariser Prinzenparkstadion wird deshalb beim "Battle of Britain II" mit 45.000 Zuschauern ausverkauft sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.