Do, 15. November 2018

Rauswurf aus Uni

17.06.2016 09:18

Erneute Aufregung über Lesben-Kuss

Ein lesbisches Pärchen küsste sich auf der Uni Wien - mit Konsequenzen: Das Liebespaar wurde kurzerhand rausgeworden.  Die Begründung: Es würde nicht sexy aussehen!

Noch ist es in guter Erinnerung: Als im Jänner vergangenen Jahres  zwei Frauen sich im Cafe Prückel küssten, wurden sie sofort  des Lokales verwiesen. Der Fall sorgte für weltweites Aufsehen und eine politische Diskussion über Gleichberechtigung Homosexueller. Tausende demonstrierten gegen die Ungerechtigkeit.

Kuss  "sehe nicht sexy aus"

Nun hat sich der Fall wiederholt. Doch diesmal nicht in einem privaten Cafe, sondern im öffentlichen Raum: auf der Uni Wien! Zwei Frauen gaben sich dort im Eingangsbereich einen Kuss, und das war der Security zu viel. Der Mitarbeiter forderte sie auf, dies sofort zu unterlassen, das "sehe nicht sexy aus" und " die Portiere wollen das nicht mehr sehen!"

An Widerlichkeit kaum zu überbieten

Auch wenn die Sprecherin des Rektorats von "unpassendem Verhalten in der Öffentlichkeit spricht", und damit den Rauswurf des Kuss-Pärchens durch die Security als gerechtfertigt erachten, kritisiert die Österreichische Hochschülerschaft  das Verhalten scharf: Es sei an Widerlichkeit kaum zu überbieten…

Regenbogenfahne vor der Uni

Auch wenn die Fahne, die für Toleranz, Akzeptanz und  Gleichberechtigung der Geschlechter steht, aktuell  vor der Uni  im Wind flattert, der Wind weht von einer anderen Seite. Uni-Sprecherin Cornelia Blum  sieht in dem Rauswurf des küssenden Lesbenpärchens kein Problem: "Mit dem Geschlecht hat das gar nichts zu tun".

Kuss-Flashmob

Um ein weiteres Zeichen zu setzten verwandelt sich der Rathausplatz heute, 17. Juni, in eine einzige Kuss-Zone:  Ob  schwul, lesbisch, bi oder hetero - mit dem Kuss-Flashmob will man gegen das grauenhafte Attentat in Orlando,  wo 49 Gäste einer Schwulendisco  erschossen wurden, demonstrieren.

Was ist eure Meinung dazu?  Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

red

Das könnte euch auch interessieren:

Sperrstunde 24 Uhr: Nach Bettel- Alm- Urteil: Die Clubszene zittert

8 Fakten: Darum finden wir die Vergnügungssteuer zum K*****!

Wendy Night: Völlig nackt quer durch Wien

Gefahr im Club: Betäubt durch K.o.- Tropfen

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.