Di, 25. September 2018

1,8 t Müll an Bord

14.06.2016 17:47

Privater Raumfrachter "Cygnus" von ISS abgedockt

Nach fast drei Monaten an der Internationalen Raumstation hat der private Raumfrachter "Cygnus" wieder von der ISS abgedockt. Beladen mit rund 1800 Kilogramm Müll habe das unbemannte Raumschiff am Dienstag den Außenposten der Menschheit im All verlassen, berichtete die NASA auf ihrer Website.

Auf seinem Weg sollte "Cygnus" Richtung Erde zunächst einige Tests durchführen und dann beim Eintritt in deren Atmosphäre über dem Pazifik verglühen, teilten die US-Raumfahrtbehörde und die "Cygnus"-Betreiberfirma Orbital mit.

Der Frachter war Ende März mit rund 3600 Kilogramm Versorgungsgütern und wissenschaftlichem Equipment an Bord vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida zur ISS gestartet.

Zu Forschungszwecken will die NASA in dem ausgedienten Raumfrachter während des Rückflugs im All einen Großbrand legen. Der Test solle "der Sicherheit derzeitiger und künftiger Missionen" dienen, so die US-Raumfahrtbehörde. Bei dem Experiment soll untersucht werden, wie groß die Flammen werden, wie schnell sich das Feuer ausbreitet, wie heiß es wird und welche Menge an schädlichen Gasen dabei entsteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.