Mi, 21. November 2018

Grenze zu Mazedonien

14.06.2016 12:17

Griechenland: Lager mit 1900 Flüchtlingen geräumt

Die griechische Polizei hat am Dienstag zwei weitere improvisierte Flüchtlingslager an der Grenze zu Mazedonien geräumt. Rund 1900 Menschen sollten aus den beiden Lagern in offizielle Flüchtlingsunterkünfte in der Region gebracht werden, wie die Polizei mitteilte. Es handelt sich vor allem um Menschen aus Marokko, Algerien und Pakistan.

Bereits am Montag war ein Lager nahe der nordgriechischen Kleinstadt Polykastro geräumt worden. Die drei Lager entstanden nach der Räumung von Idomeni, wo monatelang mehr als 10.000 Menschen unter schwierigsten Umständen ausgeharrt hatten, weil sie auf eine Wiederöffnung der Balkanroute hofften. Nach der Räumung von Idomeni bildeten sich die drei neuen Lager um eine Tankstelle herum und bei einem Autobahnmotel etwa 20 Kilometer von der Grenze zu Mazedonien entfernt.

Bis Mai kamen 7000 unbegleitete Kinder nach Italien
Laut UN-Angaben flüchten immer noch Tausende Kinder alleine nach Europa. Bis Ende Mai kamen laut dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) mehr als 7000 unbegleitete Minderjährige über die zentrale Mittelmeerroute nach Italien. Nur acht Prozent aller Kinder, die über das Meer nach Italien gelangten, waren mit Begleitpersonen unterwegs, wie UNICEF am Dienstag mitteilte.

Die Kinder, die meist schwer traumatisiert aus Nordafrika kommen, sind auf ihrer Reise besonderen Gefahren ausgesetzt. Missbrauch und Ausbeutung durch Schmuggler steht laut UNICEF für viele auf der Tagesordnung. Besonders gefährdet seien junge Migranten, die sich die Kosten für ihre Überfahrt erst erarbeiten müssten. Kinder aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara müssten teilweise wochen- und monatelang unter sklavenähnlichen Bedingungen Geld verdienen, um Schlepper bezahlen zu können. Laut Aussagen von italienischen Sozialarbeitern kommen libysche Mädchen nach Vergewaltigungen durch Menschenhändler häufig bereits schwanger in Europa an.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-Quali
Deutschland erstmals nicht im besten Lostopf
Fußball International
Geschlechtskrankheiten
Sorgloser Sex mit Folgen
Gesund & Fit
Tabuthema Essstörung
Bulimie: Hilfe zur Selbsthilfe
Life
Bub (16) als Opfer
Finger gefunden: Böllerunfall gibt Rätsel auf
Niederösterreich
Der Mann ist angstfrei
Tom Cruise will seinen Kampfjet selbst fliegen
Video Stars & Society
„Faires Ergebnis“
Rund 2,8 Prozent mehr Gehalt für Beamte
Österreich
Beide verletzt
Bangen um Neymar und Mbappe! PSG-Superstars out
Fußball International
Test-Kracher
Frankreich, Brasilien und Italien gewinnen
Fußball International
Wie Deutsche
ÖFB-Team in Topf 2 und mit Chancen auf das Playoff
Fußball International
Nations League
Pleite! Herzog verpasst mit Israel den Aufstieg
Fußball International
Stimmen zum Spiel
Goldtorschütze Grbic: „Es gibt nichts Schöneres“
Fußball International
Sieg gegen Griechen
Historisch! U21-Team erstmals für EM qualifiziert
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.