25.08.2006 10:50 |

Vom Blitz getroffen

Steiermark: Gewitter lösen zwei Brände aus

Großen Schaden haben Unwetter am Donnerstagabend in der Steiermark angerichtet. In Allerheiligen bei Wildon (Bezirk Leibnitz) setzte der Blitz den Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Brand. In St. Stefan im Rosental (Bezirk Feldbach) ging ein Wirtschaftsgebäude in Flammen auf. Im Raum Deutschlandsberg legte ein Blitz eine 110 kV-Leitung lahm, tausende Haushalte waren kurzfristig ohne Strom.

Zwei Brände durch Blitzschläge gab es in der Oststeiermark. In Allerheiligen schlug ein Blitz in das Haus einer vierköpfigen Familie ein. Durch den Einschlag ging das Dach in Flammen auf. Die Bewohner bemerkten den Dachstuhlbrand zuerst gar nicht. Erst durch Nachbarn wurden sie alarmiert. Die herbeigeholte Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Am Dachstuhl entstand ein Schaden von 30.000 Euro.

Zu einem Großbrand kam es im Bezirk Feldbach: In St. Stefan im Rosental wurde ein Wirtschaftsgebäude durch einen Blitz in Flammen gesetzt. Mit schwerem Atemschutz konnte die Feuerwehr die Tiere des Bauern aus dem Stall retten. Auch die landwirtschaftlichen Geräte konnten zum Teil geborgen werden. Das Gebäude brannte jedoch bis auf die Grundmauern ab. Der Schaden beträgt 100.000 Euro.

Ebenfalls Donnerstagabend legte ein Blitzschlag die Stromversorgung mehrerer Tausend Haushalte im Raum Deutschlandsberg lahm. Eine 110 kV-Leitung der Energie Steiermark wurde vom Blitz getroffen. Rund 5.000 Haushalte waren für eine halbe Stunde ohne Strom.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol