Mo, 23. Juli 2018

Raub mit Brotmesser

13.06.2016 19:57

Zweiter Überfall auf eine ENI-Tankstelle

Zweiter Überfall auf die ENI-Tankstelle in Salzburg-Schallmoos: Ein mit einem Schal vermummter Mann kam um 4.05 zum Verkaufspult, schnappte sich ein Brotmesser und bedrohte den Angestellten. Der Täter entkam mit knapp 1000 Euro.

Der Tankstellen-Angestellte (61) stand nichts ahnend hinter dem Tresen. Da betrat ein 20 bis 30 Jahre alter etwa 1,80 Meter großer Mann, der einen Schal um sein Gesicht gewickelt hatte, um 4.05 Uhr den Verkaufsraum. Der Unbekannte kam zum Pult, schnappte sich dort ein Brotmesser und richtete es wie eine Waffe gegen den Verkäufer. "Geld her, schnell!", forderte der Räuber. Der Angestellte öffnete die Kassenlade. Der Unbekannte bediente sich selbst. Er erwischte knapp 1000 Euro. Der Räuber flüchtete in der Folge zu Fuß Richtung Innenstadt.

Die Fahndung verlief bisher erfolglos. "Es existieren Bilder aus der Überwachungskamera", so Polizei-Sprecher Hannes Hollweger. Ob es einen Zusammenhang mit einem Überfall von vor vier Jahren gibt, konnte er nicht sagen. Damals war ein mit einer Pistole bewaffneter Mann in die Tankstelle gestürmt. Die Verkäuferin hatte laut um Hilfe geschrien, weil im Bistro noch Gäste waren. Da steckte der Täter seine Waffe wieder ein und flüchtete ohne Beute. Der Mann wurde nie identifiziert.

Ein Zeuge bekam den Überfall mit
Auf jeden Fall soll es einen Zeugen des jetzigen Vorfalls geben. "Der wird aber derzeit noch von uns einvernommen. Ich kann dazu nicht mehr sagen", so Hollweger. Die ENI-Tankstelle in der Gabelsbergerstraße ist die ganze Nacht geöffnet, deswegen machen auch die Salzburger Taxifahrer gerne dort einen Halt um Kaffee zu trinken oder zu jausnen. Es kommt eher selten vor, dass ein Angestellter in der Tankstelle ganz allein zugegen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.