25.08.2006 09:47 |

Streit mit der Frau

Zwei Tote nach Blutbad in US-Schule

Ein Amokläufer hat in einer amerikanischen Kleinstadt zwei Menschen erschossen und drei verletzt. Angst und Schrecken verbreitete der Täter in der Grundschule von Essex im US-Staat Vermont, wo zum Zeitpunkt der Bluttat am Donnerstag 30 Lehrkräfte, aber keine Kinder versammelt waren.

Der Schütze richtete seine Waffe schließlich gegen sich selbst, wurde von dem Schuss verletzt und verhaftet. Motiv des Amoklaufs sei vermutlich ein häuslicher Streit, sagte die Polizei.

Der erste tödliche Schuss fiel nach den Angaben in einem Wohnhaus. Danach lief der Täter in die Schule, wo er eine zweite Person erschoss und zwei weitere verletzte. Schließlich ging der Amokläufer in ein anderes Wohnhaus, wo er eine dritte Person verletzte, ehe er zuletzt die Waffe gegen sich selbst richtete.