23.08.2006 16:36 |

Tritte und Schläge

Kinderbande prügelt 12-Jährigen spitalsreif

Der 12-jährige Bub wurde vor einem Jugendzentrum in Wien-Floridsdorf von zwei gleichaltrigen Buben krankenhausreif geprügelt. Er wollte ihnen seine Naschereien nicht geben. Nur der Fahrradhelm bewahrte den Schüler vor schlimmen Kopfverletzungen. Der Polizei sind aber die Hände gebunden: Die Gewalttäter sind noch strafunmündig...
"Er war mit einem Freund im Jugendzentrum am Marco-Polo-Platz Billiardspielen. Schon dort ist er von zwei Kindern angestänkert worden", so die noch immer geschockte Mutter. Als ihr

Sohn mit Süßigkeiten draußen auf sein Fahrrad steigt, stellen sich ihm die beiden Halbstarken in den Weg. "Gib uns deine Naschereien. Sonst hauen wir dich nieder!"

Als dieser sich weigert, setzt es Prügel. Die 32-jährige Angestellte: "Sie haben meinen Sohn vom Rad gezerrt und sogar, als er schon am Boden lag, immer wieder gegen seinen Kopf hingetreten. Sein Freund, der helfen wollte, wurde von einem dritten Buben festgehalten. Gott sei Dank hatte Dominik einen Helm auf, sonst wären die Verletzungen schlimmer."

Auch so erleidet der Schüler Prellungen, ein blaues Auge und Schürfwunden. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Text: Christoph Budin
Bild: Andi Schiel

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol