Do, 13. Dezember 2018

5000 Studenten

03.06.2016 21:49

In Zukunft wird mehr Geld in Forschung fließen

Kürzlich fand der "NaWi Science Day" in Salzburg statt. Ganz nach dem Motto: Erstklassige Forschung in den Mittelpunkt rücken. Genau diesem Ziel folgt auch das Land. In Zukunft soll daher noch mehr Geld in den Sektor "Innovation und Wissenschaft" investiert werden. Das versicherte die Landesregierung.

5000 Studierende aus 80 Ländern lernen und forschen an der Naturwissenschaftlichen Fakultät (NaWi) in Salzburg. In Zukunft soll das Bildungsangebot noch mehr junge Menschen anlocken. Dafür wird das Land Salzburg in den nächsten zwei Jahren viel Geld in den Fachbereich "Wissenschaft und Innovation" fließen lassen. Das kündigten jetzt Landeshauptmann Wilfried Haslauer und die Grüne Landesrätin Martina Berthold an.

Workshops und Preisverleihung
Am Donnerstag zog es die Politiker an die Naturwissenschaftliche Universität. Sie wollten sich ein Bild vor Ort vom "NaWi Science Day" machen. "Ran an das Forschen", hieß es dort für 100 Schüler. Sie haben verschiedene Workshops aus Biologie und Mathematik besucht. Weiters wurden Preise verliehen: Im Rahmen des "Open Science - Top-Wissenschaft kompakt und verständlich vermittelt." Unter den Gewinnern war Andrea Feinle, die mit ihrer Arbeit über "BioNanoInterfaces" begeisterte.

Damit Salzburg noch viele engagierte Preisträger haben wird, setzt Landeshauptmann Haslauer besonders auf: Spezialisierung und Kooperation als "Voraussetzung für die Weiterentwicklung des regionalen Innovationssystems."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
LIVE: Salzburg überlegen, aber noch keine Tore
Fußball International
Jubel nach Aufstieg
Kühbauer: „Allerschönster Tag als Rapid-Trainer“
Fußball International
EL-Erfolgslauf
6. Sieg! Hütter schreibt mit Frankfurt Geschichte
Fußball International
„Gelbwesten“-Streit:
Misstrauensantrag gegen Macron gescheitert
Welt
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Omas Schokokipferln
Lieblingsrezept

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.