Fr, 20. Juli 2018

Nach "Obergutachten"

02.06.2016 16:53

Amokfahrer unzurechungsfähig? Bevölkerung bestürzt

"Hat sich irgendwer Gedanken um die Hinterbliebenen der Opfer gemacht? Noch ein paar Gutachten und er ist unschuldig. Ein Schlag ins Gesicht für die Angehörigen. Zum Schämen." - Das ist nur ein kleiner Auszug bestürzter Wortmeldungen unserer Leser. Für den Großteil ist es absolut unverständlich, dass Amokfahrer möglicherweise ohne Gefängnisstrafe davonkommt.

Alen R. soll also bei seiner Wahnsinnsfahrt durch die Grazer Innenstadt, bei der er drei Menschen tötete und 36 teils schwer verletzte, nicht zurechnungsfähig gewesen sein. Zu diesem Schluss kam jetzt - wie ausführlich berichtet - der dritte Sachverständige, nachdem sich zwei Kollegen davor nicht einig waren.

Mordanklage oder Antrag auf Einweisung
Wird also seitens der Staatsanwaltschaft statt einer Mordanklage nur ein Antrag auf Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher gestellt, könnte der Prozess gegen R. ohne Gefängnisstrafe enden. Und käme dann ein Psychiater zum Schluss, dass er irgendwann nicht mehr gefährlich ist, wäre er frei.

Geschworene entscheiden
Unvorstellbar für die Betroffenen. Opferanwalt Gunther Ledolter (Kanzlei Rath und Partner): "Bei den Gesprächen mit meinen Klienten entstand für mich der Eindruck, dass die Tat sehr zielgerichtet durchgeführt wurde. Das Gutachten ist aber zu akzeptieren." Das bedeute aber nicht, dass die Geschworenen ihn nicht trotzdem für zurechnungsfähig halten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.