21.08.2006 22:30 |

Streit im Wald

10-Jähriger bewirft 14-Jährigen mit Stein

Nach einem Streit zwischen zwei Buben in Oberösterreich am Sonntagnachmittag spielten sich dramatische Szenen ab: Ein 10-jähriger Schüler aus Lenzing hatte seinem Kontrahenten, den 14-jährigen Kevin S. aus Lenzing, im Wald einen Stein an den Kopf geworfen und war danach geflüchtet. Der Verletzte konnte sich mit Mühe zu einer Bundesstraße schleppen – ein Autofahrer leistete schließlich Hilfe.

Die zwei Lenzinger waren auf einem Waldweg nahe einer ÖBB-Haltestelle unterwegs. Sie begannen zu streiten, wobei der Jüngere die Fassung verlor. Der 10-Jährige hob einen Stein vom Boden und schleuderte das Wurfgeschoss aus fünf Metern Entfernung in Richtung des 14-Jährigen.

Kevin wurde vom Brocken genau an der Stirn getroffen. Der Jugendliche begann sofort stark zu bluten und hatte zudem eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Er begann zu taumeln, der Steinwerfer aber flüchtete.

Der 14-Jährige schaffte es dann mit letzter Kraft sich an die nahe gelegene Attersee-Bundesstraße zu schleppen. Immer noch stark blutend stellte er sich an den Straßenrand und versuchte eines der vorbeifahrenden Autos zum Stehenbleiben zu bringen. Mindestens drei Autofahrer ignorierten den 14-Jährigen bis endlich einer anhielt.

Der hilfsbereite Autofahrer verständigte sofort Polizei und Rettung, die den verletzten Kevin sodann entsprechend versorgten. Die Beamten wiederum konnten den 10-jährigen Steinwerfer schnell ausforschen.

Foto: Tom Leitner

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol