Do, 19. Juli 2018

Konkurs-Prüfung

01.06.2016 16:11

Pleitegeier zu früh gelandet?

Der Konkurs der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Gesellschaft könnte noch ein Nachspiel haben. Denn die Gläubiger haben einen Antrag an den Masseverwalter gestellt, zu überprüfen, ob die Pleite überhaupt notwendig gewesen war - oder ein "Intrigenspiel" auf Kosten der gesamten Region…

Bad Kleinkirchheim zählt zu den Tourismushochburgen Kärntens - nicht zuletzt durch die Großveranstaltungen wie das Musi-Openair. Wie just an diesem Ort - mit Thermen, Wanderparadies und Skidorado - der Tourismusverein in Konkurs gehen konnte, wundert seit Monaten viele. Insolvenzverwalter Ferdinand Lanker klärt auf: "Fakt ist, dass hier Misswirtschaft betrieben wurde, die auch Ursache für den Vermögensverfall war." Aber: "Das wäre mit einer Sanierung zu bereinigen gewesen. Auch die Musi wäre lebensfähig - im Sommer, wie auch im Winter."

Die Gläubiger haben nun - was selten vorkommt - einen Antrag gestellt, zu überprüfen, ob der Konkursantrag überhaupt notwendig gewesen wäre. Insider munkeln, dass es sich um ein abgekartetes Intrigenspiel einzelner Ex-Gesellschafter handeln könnte - und dass nur 24 Stunden nach dem Konkursantrag eine Bankgarantie gekommen wäre. Lanker will dazu keine Stellung nehmen, sagt aber: "Sollte sich herausstellen, dass die Insolvenz vermeidbar gewesen wäre, muss geklärt werden, ob der Schaden geltend zu machen wäre." Damit ist in Bad Kleinkirchheim ein heißer Sommer garantiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.