Fr, 21. September 2018

Royaler Wien-Besuch

01.06.2016 15:24

Königin Silvia setzt sich für Kinder ein

Was Königin Silvia von Schweden nicht wusste, darüber wurde sie von unserem Innenminister Wolfgang Sobotoka (60) informiert. Doch Spaß beiseite. Zwar parlierten der studierte Historiker und die schwedische Königin sehr angeregt über die historische, gemeinsame Vergangenheit beider Länder, doch freilich ging es primär um die Sache.

Königin Silvia von Schweden (72), die oft für ihr Engagement für die kleinsten und schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft ausgezeichnet wurde, war nach Wien ins Schloss Wilheminenberg gekommen, um über die Probleme der körperlichen Bestrafung von Kindern zu diskutieren.

Erst 48 Stunden zuvor hatte sie sich ebenfalls dafür stark gemacht. In Stockholm sammelte sie Spenden für benachteiligte Kinder. Nicht ohne darauf hinzuweisen, dass ihre Tochter Madeleine (30) ebenso im Einsatz für die gute Sache sei, wie sie der Zeitung "Expressen" sagte: "Sie brennt für diese Fragen und unterstützt mich sehr. Was kann man sich als Mutter mehr wünschen, als seine Kinder ebenso engagiert zu sehen wie sich selbst?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.