16.08.2006 07:35 |

Böses Erwachen

12-jähriger Schlafwandler aus dem Fenster gestürzt

Mehr als einen Schutzengel hatte wohl der 12-jährige Stefan St. aus dem niederösterreichischen Ternitz: Der Schüler hatte beim Schlafwandeln in der Nacht auf Montag das Fenster im ersten Stock der Wohnung geöffnet und war dann aus mehr als fünf Meter Höhe in die Tiefe gestürzt.

"Ich habe gegen 22.30 Uhr einen dumpfen Knall gehört und sah dann meinen Stefan wimmernd auf dem Boden unter dem Fenster liegen", so seine Mutter Romana (29) zur "Krone". Die Niederösterreicherin rannte sofort zu ihrem Sohn. "Mama, Mama mir tut mein Kreuz so weh", klagte der Bub.

Der Arbeitersamariterbund brachte den Verletzten ins Unfallkrankenhaus nach Neunkirchen. "Er hat wie durch ein Wunder beim Sturz nur zwei angeknackste Wirbel davongetragen. Offenbar hat das durch den Regen weiche Gras den Aufprall gedämpft", so ein Arzt. Stefan selbst, der schon öfters in der Nacht schlafwandelte, kann sich an den Vorfall nicht erinnern.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol