Zum Saisonstart!

Der große City4U Bäder-Check

Die Bäder Wiens laden zum Sommerspaß ins kühle Nass. Die Coolsten, die Chilligsten, die Günstigsten, die Actionreichsten: City4U hat die besten "Planschbecken" im Überblick!

#1. Alte Donau
Nur sieben U-Bahn-Stationen vom Stephansplatz entfernt liegt die Freizeitoase Alte Donau - ein Naherholungsgebiet der besonderen Art. Rund 500 Ruder-, Elektro- und Tretboote warten auf Ausflügler aus aller Welt und rund 40 Gastronomiebetriebe - meist direkt am Wasser gelegen - sorgen für unbeschwerte Stunden von April bis Oktober.
Wo: 22., Alte Donau
Eintritt: 0 Euro
Flirtfaktor: hoch!

#2. Gänsehäufel
Das "Gänsehäufel" ist DIE Insel im Herzen der Wienerinnern sowie Wiener und ein Besuch im Sommer nahezu Pflicht. Ein eigener Bus führt direkt zum Strandbad, zahlreiche Spielplätze, ein Beachvolleyballplatz, Street-Basketball, ein Fußballplatz, Turngeräte, Sprungmatten, Tischtennis, Tennisplätze, Minigolf, diverse Gastronomiebetriebe und vieles mehr bieten auch außerhalb des Wassers genügend Abwechslung.
Wo: 22., Moissigasse
Eintritt: 5,50 Euro
Flirtfaktor: mittel

#3. Neuwaldegger Bad
Im 17. Bezirk liegt das wohl schönste Sommerbad der Stadt: Das Neuwaldegger Bad. Die großen Wiesen, die idyllische Kulisse und der alte Charme laden zum Wohlfühlen ein. Mit 15 Euro Eintrittspreis ist das Neuwaldegger Bad nicht das Günstigste, dementsprechend aber auch nicht überfüllt. Hier kann man definitiv die Seele baumeln lassen.
Wo: 17., Promenadengasse 58
Eintritt: 15 Euro
Flirtfaktor: gering

#4. PSO-Naturbad
Der PSO Austria betreibt auf 2.500 Quadratmetern ein Naturbad an der Alten Donau. An dem eigenen Naturstrand in absoluter Ruhelage können Gleichgesinnte unentspannt und ungestört die warmen Sommertage genießen.
Wo: 22., Dampfschiffhaufen 12
Eintritt: Tageseintritt für Nicht-Mitglieder: 4 Euro
Flirtfaktor: gering

#5. Schönbrunner Bad
Das Schönbrunnerbad hat auch dieses Jahr als erstes Wiener Freibad seinem Pforten geöffnet und lädt bei jedem Wetter ins kühle Nass. Vor allem bei Studenten sehr beliebt sorgt das Schönbrunner Bad jeden Sommer mit vereinzelten Partys abseits der Bademöglichkeit auch für jede Menge Fun! Zudem ist es das einzige Bad Wiens mit Flutlichtanlage.
Wo: 13., Schloßpark Schönbrunn
Eintritt: 9 Euro / Tageskarte
Flirtfaktor: hoch!

#6. Therme Wien
An den weniger schönen Sommertagen empfiehlt sich ein Besuch in der Therme Wien. Das warme Thermalwasser hilft sich vom Alltag zu lösen und so richtig zu entspannen. Der "Stein der Ruhe" lädt zum Relaxen ein, im Grottenbecken verlieren sich die Gedanke zur Gänze und in der Sauna kann man sich der Geborgenheit der Wärme hingeben.
Wo: 11., Kurbadstraße 14
Kosten: Tageskarte: 25,40 Euro
Flirtfaktor: gering

#7. Stadionbad
Das Stadionbad ist eines der größten Freizeitbäder Wiens, es erstreckt sich auf einer Fläche von nahezu 165.000 Quadratmetern. Die verschiedenen angelegten Schwimmbecken lassen keine Wünsche offen, definitives as Highlight ist der "Big Fun Pool" mit Wildwasserkanal, Geysiren, Massagedüsen und Wellenbecken.
Wo: 2., Meiereistraße 7
Kosten: Tageskarte: 5,50 Euro
Flirtfaktor: gering

Was meint ihr dazu? Habt ihr weitere Tipps?Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

jus

Das könnte euch auch interessieren:
Die 10 skurrilsten Sex-Studien
Die liebe Nachtarbeit: Alle wollen nur das Eine!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr