Do, 16. August 2018

Feuriges Shooting

26.04.2016 08:54

Amy Schumer zeigt sich unten ohne und brandheiß

Sie hatte öffentlich angeprangert, dass sie vom Magazin "Glamour" als Beispiel für eine Hollywood-Schönheit mit Übergrößee deklariert wurde. Auf dem Cover der "Vanity Fair" beweist Amy Schumer, dass sie sich mit ihrer Figur nicht verstecken muss. Sie rekelt sich in sexy Pin-up-Manier in einem roten Einteiler. Und legt im Heft dann auf typisch provokante Weise nach.

Hui, ganz schön heiß! In der "Vanity Fair" zeigt sich Amy Schumer nur im T-Shirt und ohne Höschen - während Flammen aus ihrer Intimgegend hervorlodern.

Auf einem anderen Bild von Starfotografin Annie Leibovitz reitet die Schauspielerin auf einer Rakete.

"Ich habe Annie angebettelt, mich so zu fotografieren", verrät Schumer im Interview. "Als sie gemerkt hat, wie wichtig es mir war, hat sie letztendlich ja gesagt. Ich fühlte mich mächtig und schön."

Außerdem verteidigt sich die Komikerin zum ersten Mal gegen Rassismus-Vorwürfe, die wegen eines Witzes aufgekommen waren. Bei einem Stand-up-Auftritt, der als Video im Internet gelandet war, hatte Schumer gewitzelt: "Ich bin früher mit Latino Männern auf Dates gegangen. Heute ziehe ich aber Sex im gegenseitigen Einverständnis vor."

Schumer findet die Aufregung übertrieben: "Ich mache Witze über Schwarze und AIDS und keiner regt sich auf. Aber ein Spruch über Latinos ist plötzlich zu viel des Guten?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.