07.08.2006 18:35 |

Wahlkampf-Thema

Streit um Erbschafts -Steuer entbrannt

In Wahlkampfzeiten wie diesen war es nicht anders zu erwarten. Es ist ein wilder Streit um die Abschaffung der Erbschaftssteuer entbrannt. Die Initiative dazu von Finanzminister Karl-Heinz Grasser wird zwar von ÖVP, dem BZÖ und der FPÖ begrüßt. Aber SPÖ und Grüne deponieren massive Bedenken.

"Die Entlastung der Österreicher funktioniert am besten, wenn man das Steuersystem vereinfacht und die antiquierte Erbschafts- und Schenkungssteuer abschafft", so Grasser. ÖVP-Klubchef Molterer gibt zu bedenken: "Erst muss der finanzielle Spielraum dafür erwirtschaftet werden."

Die "feindlichen Brüder" Peter Westenthaler (BZÖ) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) versicherten mit seltener Übereinstimmung, schon lange für die Streichung eingetreten zu sein. Rot und Grün steigen auf die Bremse: Sie wollen die kleinen Erben schonen, die wohlhabenden sollen aber kräftig zur Kasse gebeten werden.

Von Dieter Kindermann

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol