Di, 14. August 2018

Illegale in Tirol

13.04.2016 16:42

Um 416 Prozent (!) mehr Aufgriffe im 1. Quartal

Während das Innenministerium offenbar noch keine akute Notwendigkeit für Grenzkontrollen am Brenner sieht, solche aber zumindest schon durch bauliche Maßnahmen vorbereiten lässt, ging die "Krone" den Flüchtlings-Aufgriffszahlen auf die Spur. In Tirol gab es heuer im Vergleich zum 1. Quartal 2015 ein Plus von 416 Prozent!

Ruhig, fast schon verdächtig ruhig ist es zuletzt geworden, was Flüchtlingsaufgriffe in Tirol anbelangt. Das Transitcamp in Kufstein ist seit der Schließung der Balkanroute wie ausgestorben, und auch sonst schien nicht sonderlich viel los zu sein.

Zwei Drittel mit Bahn unterwegs

Doch der Schein trügt! Das beweisen die aktuellen Zahlen der Polizei. Demnach wurden im heurigen ersten Quartal in Tirol bereits 4362 Illegale ohne gültige Aufenthaltspapiere gezählt. "Etwa zwei Drittel wurden in der Bahn aufgegriffen, der Rest auf der Straße", schildert Sprecher Stefan Eder im Gespräch mit der "Krone". Inkludiert seien bei diesen Zahlen auch jene Flüchtlinge, die etwa von Deutschland rückübernommen werden mussten.

Zum Vergleich: In den ersten drei Monaten des Vorjahres waren es nur 846 Illegale. Unterm Strich bedeutet dies heuer ein enormes Plus von 416 Prozent! Gesamt wurden 2015 in Tirol 10.268 Aufgriffe gezählt.

Brenner: Kontrollen jeder Zeit möglich

Für großen Wirbel sorgen weiter die ersten baulichen Maßnahmen für das geplante Grenzmanagement am Brenner. Laut Eder dürften die Arbeiten bis Ende Mai abgeschlossen sein. Kontrolliert werden könne unabhängig davon auch schon vorher. Im Fall des Falles sind Sichtkontrollen auf vier Spuren (je zwei für Pkw u. Lkw) vorgesehen. Bei Bedarf können Fahrzeuge ausgeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.