Do, 16. August 2018

Profi-Täter gefasst!

12.04.2016 16:34

Der "Pickel-Panther" gesteht Raub

Sie gelten als gefährlich, "arbeiten" bei ihren Raubüberfällen präzise und in Windeseile: Die "Pink Panther"-Bande hält ganz Europa in Atem. Nun wurde wieder eines ihrer kriminellen Mitglieder gefasst: Der Serbe gesteht, im März 2013 einen Klagenfurter Juwelier geplündert zu haben. Er war der Mann mit dem Pickel.

In einem Hotel in Sofia in Bulgarien nimmt die dortige Polizei am 22. Februar den Serben fest - eine gezielte Aktion: Gegen den mittlerweile 35-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Klagenfurt einen europäischen Haftbefehl erlassen.

Denn am Vormittag des 4. März 2013 stürmte ein "Pink Panther" in ein Juwelier-Geschäft in der Klagenfurter Innenstadt und bedrohte zwei Angestellte mit einer Pistole. Sein Befehl "open the safe!" wurde ausgeführt. Ein weiterer Täter zerschlug mit einem Pickel die Auslage und packte Rolex-Uhren und Schmuck in seine Tasche. Nach nur zwei Minuten flüchten die Männer - einer zu Fuß, einer auf einem Mietfahrrad eines Hotels. Der Pistolen-Mann wurde 2014 zu fünf Jahren Haft verurteilt. Nun ist auch der Pickel-Mann gefasst.

Am 30. März wird der mutmaßliche "Pink Panther" der Polizei in Schwechat übergeben und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert, Dienstag wird er einvernommen. "Er ist geständig zum Raubüberfall am 4. März 2013 in Klagenfurt", so Gottlieb Türk, der Leiter des Landeskriminalamtes. Doch viel mehr hat Bojan M. bisher nicht verraten. Einen Raubüberfall auf den selben Juwelier im Jahr 2011 streitet er ab. Die Beute des Coups im Jahr 2013 - Uhren und Schmuck im Wert von gut 100.000 Euro - will er in Wien verkauft haben. Sein angebliches Motiv: Spielschulden. Die Idee zum Überfall soll vom längst verurteilten kriminellen Kollegen gekommen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Schon in Topform?
Ronaldo glänzt: Nächstes Blitztor für Juventus
Fußball International
Der neue Vienna-Coach
Stratege Peter Hlinka - mit Schachzügen zum Titel
Fußball National
Mit Haidara-Aussagen
Ex-Boss Rangnick stört Jubel von Red Bull Salzburg
Fußball National
Mama und Femme fatale
Sex-Ikone Madonna weiß auch mit 60 zu schockieren
Stars & Society
„Angehörige entlasten“
Pflege-Studie: Wo der Schuh besonders drückt
Österreich
Djuricin unter Druck
Rapid: Im Pulverfass gibt es keine Job-Garantie
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.