Di, 21. August 2018

Hypo inoffiziell:

10.04.2016 19:27

"Bund müsste uns helfen!"

Schuldenschnitt härter als erwartet

Verhandlungen mit den Gläubigern

Finanzreferentin hofft auf Angebot

"Panama-Hypo" will schon klagen

Was bedeutet der Schuldenschnitt (siehe S. 6) für Kärnten? "Ad hoc hat er keine Auswirkungen", erklärt Finanzreferentin Gaby Schaunig. "Er zeigt nur deutlich, wie viel besser die Gläubiger dran gewesen wären, wenn sie unser Angebot angenommen hätten!" Zur Erinnerung: Vor einem Monat noch bot man 75 Prozent plus ein Anleihen-Zuckerl, jetzt sind die Heta-Papiere auf 46 Prozent abgesackt.

Auch den Schluss, dass Kärnten nun sofort für die von der FMA "geschnittenen" 6,4 Milliarden Euro hafte, lässt sie nicht zu: "Durch den Bescheid werden alle Fälligkeiten bis 2023 aufgeschoben - erst dann steht fest, wieviel Kärnten nach der Abwicklung der Heta als Ausfallsbürge zahlen müsste. Vielleicht springt die Wirtschaft wieder an und die Heta erlöst viel mehr?"

Sehr theoretisch wäre das möglich. Praktisch wurde Finanzminister Hans-Jörg Schelling aber in der Hypo-Causa bisher nur negativ überrascht - daher soll er ein ministerielles Verhandlerteam mit den führenden Anlegervertretern der Ad-hoc-Gruppe (Commerzbank, Dexia, Pimco) zusammen gespannt haben, um eine Lösung zu finden. Auch Kärntens Rechtsberater seien dabei, auch wenn es offiziell heißt, man würde nur über "technische Details bei Prozessen" reden.

Die Gläubiger müssen sich bewegen", fordert Schaunig ein Angebot nun von dieser Seite: "Wenn eines vorliegt und sichergestellt ist, dass es angenommen wird, muss der Bund nachdenken, ob er Kärnten hilft und nochmals die finanziellen Mittel bereit stellt. Wenn Kärnten allein nachdenkt, ist das zu wenig!"

Auch Verhandlungssummen geistern bereits herum: Von kürzeren Bonds, Zinsen und einem Gesamtabschluss von über 90 Prozent für die Anleger ist die Rede. Nur die Hypo Vorarlberg - selbst gerade von den Panama Papers erschüttert - schert das wenig: Sie hat schon angekündigt, Kärnten trotzdem auf seine volle Haftung zu klagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.