01.08.2006 11:33 |

Abkühlung

Die große Hitzeperiode ist vorbei

"Die große Hitze ist vorbei." Entwarnung gab Meteorologe Herbert Gmoser von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Dienstag. "Wir dürfen uns freuen, dass es wieder regnet." Ab Mittwoch stehen - vor allem im Westen und Süden - Regen und auch Gewitter auf dem Programm.

Für die hitzegeplagten Österreicheicher ist der Wetterumschwung gesundheitlich eindeutig von Vorteil, sagte Michael Zupancic von der Wiener Rettung. Vor allem vorgeschädigte, kranke oder ältere Menschen, denen Hitze besonders zu schaffen macht, können aufatmen, meinte der Mediziner. Die kühleren Temperaturen sind nicht nur angenehmer, man schwitzt weniger und der Organismus wird entlastet. Bei der Wiener Rettung hat es in den vergangenen Wochen wegen des heißen Wetters durchschnittlich zehn Prozent mehr Einsätze gegeben. Pro Tag mussten die Helfer etwa 800 Mal ausrücken.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen
Das Wetter wird in den nächsten Tagen auf jeden Fall sehr wechselhaft, prognostizierte Gmoser. Am Mittwoch gibt es vor allem im Westen und Süden lokale Schauer mit Blitz und Donner. Die Temperaturen erreichen 21 Grad, im Norden und Osten 27 Grad. Etwas kühler wird es am Donnerstag und Freitag. Bei Regenschauern und nur wenig Sonne liegen die Höchsttemperaturen bei 18 bis 23 Grad.

Trübe Aussichten für das Wochenende
Am Wochenende ist ebenfalls kein "hochsommerliches" Wetter in Sicht, so der Meteorologe. Lokale Schauer und Temperaturen zwischen 19 und 25 Grad werden am Samstag erwartet. Ähnliche Aussichten gibt es am Sonntag. Auch in der nächsten Woche zeichnet sich vorerst keine neue "Hitzeperiode" ab.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol