Mo, 25. Juni 2018

Ägypter? Algerier?

31.03.2016 15:36

Einbrecher mit 18 Alias-Namen in Graz geschnappt

Einbruch bei der Caritas in der Mariengasse in Graz: Ein Asylwerber war auf Bargeld aus. Weil er beim Einschlagen einer Glastür mit einem Feuerlöscher aber so viel Lärm machte, kam die Polizei. Über die Nationalität des unhöflichen Täters mit 18 Alias-Namen herrscht noch Rätselraten. Er kam in U-Haft.

Fünfmal ist der (negativ beschiedene) Asylwerber seit Jänner wegen Diebstählen allein in Graz angefallen. Jetzt kommt auch ein Einbruch dazu. In der Mariengasse zwängte er Donnerstag früh in einem Caritasheim die Eingangstür auf und zertrümmerte mit einem Feuerlöscher auf der Suche nach Geld noch weitere Türen. Durch den Lärm wurde ein Bewohner wach und schlug Alarm.

Kripobeamte wüst beschimpft
Bei seiner Einvernahme durch das Grazer Kriminalreferat (FB 2) wollte der angeblich 30-jährige Verdächtige zur Tat keine Angaben machen. "Er hat uns nur wüst beschimpft", erzählt Chefinspektor Gerhard Marinitsch.

Schwierig gestaltet sich auch die Feststellung seiner Identität. Er sagt, er sei aus Ägypten. Eine fremdenpolizeiliche Abfrage spuckte dann aber 18 Alias-Namen aus, auch marokkanische. Der Dolmetscher wiederum ist überzeugt, dass er Algerier ist. Weitere Ermittlungen laufen noch, der Verdächtige sitzt in der Justizanstalt Jakomini in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.