Fr, 20. Juli 2018

Täter gefasst

29.03.2016 16:59

Handtaschendiebe im Grazer Univiertel

Noch bevor eine junge Studentin (19) im Grazer Univiertel den Diebstahl ihrer Handtasche überhaupt bemerkte, hat eine Polizeistreife die Täter überführt. Zwei Algerier (27, 32) und ein 21 Jahre alter Libyer wurden nahe des Tatortes gestellt. Einer der mutmaßlichen Täter hatte außerdem ein ebenfalls gestohlenes iPhone dabei.

Völlig aufgelöst wählte Samstagfrüh eine Studentin (19) den Notruf. Jemand hatten in einem Lokal in der Elisabethstraße ihre Handtasche mit Bargeld, sämtlichen Dokumenten, Wohnungs- und Autoschlüssel gestohlen. Doch die Polizei konnte sie beruhigen, die Diebe waren zu dem Zeitpunkt schon überführt.

Drei Männer und eine Damenhandtasche
Denn einer Streife waren gegen 2.40 Uhr in der Beethovenstraße drei Verdächtige aufgefallen. "Sie hatten eine Damenhandtasche dabei, was auffällig war", erzählt Bezirksinspektor Patrick Dremel von der Polizeiinspektion Riesplatz. Als die Verdächtigen die Polizei sahen, ließen sie die Beute möglichst unauffällig fallen und versuchten, zu fliehen. Doch zu spät, die Beamten waren schneller.

Die Kripo (Gruppe Marinitsch) übernahm die weiteren Ermittlungen. Das sichergestellte iPhone dürfte ersten Informationen zu Folge einer Wienerin gehören. Die beiden Algerier wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der Libyer, der angeblich sowieso gar nicht nach Österreich sondern eigentlich nach Frankreich wollte, wird abgeschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.