Mo, 15. Oktober 2018

"Krone"-Interview

29.03.2016 15:44

Hundstorfer: "Kämpfe leidenschaftlich gegen TTIP"

Neuerlich bekräftigte SPÖ-Präsidentschaftsanwärter Rudolf Hundstorfer im Interview mit "Krone"-Umweltredakteur Mark Perry seine strikte Ablehnung des Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA (TTIP). Und das an einem Ort, wie er sich für einen aus der Arbeiterschaft geziemt - in den Lehrwerkstätten des Wiener Berufsförderungsinstituts.

"Krone": Herr Hundstorfer, Sie gelten als besonnen. Warum werden Sie gerade beim Thema TTIP so emotionell?
Rudolf Hundstorfer: Weil es beim Thema TTIP um Österreich geht, um seine Arbeiter, um die Bauern und Angestellten und um deren Rechte.

"Krone": Wo sehen Sie die größte Gefahr des Pakts?
Hundstorfer: Wir haben als Gewerkschaft hart und lange für soziale Errungenschaften gekämpft. Durch dieses Freihandelsabkommen laufen wir Gefahr, alles zu verlieren.

"Krone": Ihre TTIP-Hauptsorgen?
Hundstorfer: Dass sich Konzerne durchsetzen. Und Investoren privilegierte Rechte erhalten, um Staaten zu klagen, einfach nur weil sie Gewinneinbußen haben.

"Krone": Die Schiedsgerichte?
Hundstorfer: … brauchen wir nicht. Wir haben ordentliche Gerichte. Die Gerichtsbarkeit der Nationalstaaten und damit Österreichs darf unter keinen Umständen angetastet werden.

"Krone": Ist es wirklich schon fünf nach zwölf, wie viele TTIP-Gegner befürchten?
Hundstorfer: Noch haben wir Zeit, obwohl US-Präsident Barack Obama alles noch in seiner Amtszeit durchpeitschen möchte. Ich bin aber skeptisch, dass sich das ausgeht.

"Krone": Ihr persönlicher Zugang?
Hundstorfer: Ich kämpfe leidenschaftlich gegen TTIP.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.