Heiß wie (fast) nie

Super-Sommer kratzt an Wetter-Rekorden

Was die Oberösterreicher schon lange vermuten, wird nun von Meteorologen bestätigt: Wir steuern auf einen Rekordsommer zu! Falls auch der August ähnlich heiß wird wie der Juli, sind wir am besten Weg, noch so einen Jahrhundertsommer zu erleben wie 2003. Viele sehnen sich aber schon nach ein wenig Abkühlung.

„Wenn es bei uns eine Hitzewarnung gäbe, würden wir sie ausrufen“, so der Meteorologe Josef Haslhofer. In südlichen Ländern wird nach drei Tagen über 33 Grad gewarnt - diese Marke wurde in Oberösterreich bereits überschritten. „Der Juli ist definitiv rekordverdächtig! Wir halten bei einer durchschnittlichen Temperatur von 22,6 Grad. Das ist der höchste Wert, den wir je gemessen haben, nur die nächsten Tage könnten den Schnitt noch drücken“, so Haslhofer.

Ähnlich sieht es auch bei den Blitzen aus. Im Juni wurden 15.585 Blitze aufgezeichnet, so viele wie noch nie. Das spürten die Mühlviertler am meisten, dort wüteten die Unwetter besonders heftig. Das ist aber die einzige Region mit ausreichend Niederschlag, im Zentralraum klagen die Landwirte über zu große Trockenheit. Brenzlig wird es auch bei den Ozonwerten: „Seit zwei Tagen ist die Vorwarnstufe aufrecht. Niederösterreich hat sogar zum ersten Mal die Alarmstufe ausgelöst. Jetzt hoffen wir auf Regen, damit sich die Lage wieder entspannt“, so Ozon-Messtechniker Manfred Redl. Entspannt wären dann sicher auch viele Oberösterreicher.

 

 

Foto: Hörmandinger

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol