Mo, 24. September 2018

US-Studie zeigt:

23.03.2016 14:58

Yoga hilft besser gegen Kreuzweh als Schmerzmittel

Yoga und kognitive Verhaltenstherapien helfen einer neuen Studie zufolge besser gegen chronische Rückenschmerzen als klassische Schmerzmittel. Zu diesem Ergebnis kam ein Forscherteam aus Seattle (Washington) nach einer 26-wöchigen Untersuchung mit 342 Patienten, die zwischen 20 und 70 Jahre alt waren und im Schnitt seit sieben Jahren an Schmerzen im unteren Rücken litten.

Für die Studie wurde ein Drittel der Patienten mit einem speziellen Programm zur Stressbewältigung sowie mit Yoga behandelt, ein weiteres Drittel mit kognitiven Verhaltenstherapien und der Rest mit Schmerzmitteln. Die Probanden der ersten beiden Gruppen hätten im Vergleich zur letzten Gruppe nach der Untersuchungszeit größere "klinisch bedeutsame Verbesserungen" ihrer Beschwerden bemerkt, berichten die Wissenschaftler im US-Fachmagazin "Journal of the American Medical Association".

Nach dem Untersuchungszeitraum zeigten sich laut dem Forscherteam bei den ersten zwei Gruppen deutlichere Verbesserungen als bei der Dritten: In der Yoga-Gruppe gingen die Schmerzen um 61 Prozent zurück, in der Gruppe mit der kognitiven Verhaltenstherapie betrug die Verbesserung 58 Prozent. Mit Schmerzmitteln wurde eine Verbesserung um 44 Prozent erreicht. Yoga und Verhaltenstherapien könnten demnach eine "effektive Behandlungsoption" für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen sein, so die Wissenschaftler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.