So, 22. Juli 2018

Einbruchsserie

15.03.2016 15:01

Einbrecher erbeuteten Bargeld, Schmuck und Münzen

Eine Einbruchsserie beschäftigt derzeit die Polizei in Kärnten: Allein am Montag sind in Wernberg, Arnoldstein und Pischeldorf insgesamt fünf Einfamilienhäuser geplündert worden. In Wernberg waren die dreisten Täter sogar am helllichten Tag in Häuser inmitten einer Wohnsiedlung eingestiegen und hatten sie geplündert.

Nach der Einbruchsserie in Kärntner Elektrogeschäfte haben sich Kriminelle nun wieder auf Wohnhäuser spezialisiert. Abgesehen haben es die Täter dabei vor allem auf wertvollen Schmuck und Bargeld. Nachdem Unbekannte Montagfrüh, wie berichtet, in drei Einfamilienhäuser in Wernberg eingestiegen waren und neben Bargeld und Schmuck auch Elektrogeräte gestohlen hatten, folgten noch am selben Tag zwei weitere Coups. "Montagabend sind aus einem Wohnhaus in Pischeldorf Schmuck und Münzen gestohlen worden" schildert ein Polizist.

Und nur Stunden später wurde aus einem Haus in Arnoldstein ebenfalls Schmuck entwendet. Dass diese Taten zusammenhängen, kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.