23.07.2006 19:49 |

Kaum Hoffnung

Sharons Zustand dramatisch verschlechtert

Der Gesundheitszustand des seit mehr als einem halben Jahr im Koma liegenden früheren israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon hat sich dramatisch verschlechtert. Dies berichtete das israelische Fernsehen am Sonntag. Die Nieren des ehemaligen Ministerpräsidenten drohten zu versagen und auch in seinem ohnehin geschädigten Hirn hätten die Ärzte "Veränderungen" festgestellt, hieß es.

"Die Chance, das Sharon jemals wieder aus seinem Koma aufwachen könnte, schwinden", zitierte das Fernsehen die behandelnden Ärzte.

Seit zwei Tagen säßen Sharons Söhne ununterbrochen an seinem Krankenbett. Der damalige Regierungschef Sharon hatte zum Jahreswechsel zwei schwere Schlaganfälle mit massiven Hirnblutungen erlitten und war auch nach wiederholten Operationen nicht aufgewacht. Nach der Parlamentswahl Ende März folgte ihm sein Stellvertreter Ehud Olmert im Amt nach.