24.07.2006 07:57 |

Oberösterreich

Zwei junge Frauen entgehen Vergewaltigung

Zwei junge Frauen sind in der Nacht auf Sonntag in Gmunden und Wels in Oberösterreich Opfer von versuchten Vergewaltigungen geworden. Durch heftige Gegenwehr und Hilfe eines Passanten konnten die beiden 22-Jährigen ihre Angreifer jedoch in die Flucht schlagen, wie die Polizei in Wels und Gmunden bekannt gab.

In Gmunden wurde eine 22-jährige Frau in der Nacht von einem bisher unbekannten Täter auf der Straße zu Boden gerissen, so die Ermittler.

Anschließend versuchte der Mann, die Frau zu vergewaltigen. Das Opfer wehrte sich und schrie. Ein Passant hörte die Rufe und eilte zu Hilfe. Daraufhin ergriff der Täter, von dem noch keine Beschreibung vorliegt, die Flucht. Am Sonntag fanden weitere Ermittlungen statt, so die Polizei.

In Wels hat ein noch unbekannter Mann Sonntag früh versucht, eine 22-jährige Frau in einer Tiefgarage zu vergewaltigen. Die 22-Jährige war gegen 5.45 Uhr mit einem Taxi nach Hause gefahren, so die Ermittler. Als sie durch die Tiefgarage in ihre Wohnung gehen wollte, fiel der Mann über sie her. Es kam zu einem kurzen Handgemenge, bei dem der Angreifer versuchte, seinem Opfer die Kleidung vom Leib zu reißen.

Da sich die Frau verzweifelt wehrte und in Panik um Hilfe schrie, suchte der Täter fluchtartig das Weite. Die Frau wurde bei dem Vorfall leicht verletzt, sie erlitt Abschürfungen an den Armen, so die Polizei. Der flüchtige Täter soll zirka 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er hat kurze dunkle Haare und war mit weißer Hose und beiger Jacke mit weißen Streifen bekleidet. Am Sonntagnachmittag fehlte von beiden Tätern noch jede Spur.

Symbolbild

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol