18.07.2006 15:58 |

Schlafraubend

Männer stören Frauen beim Schlafen

Viele Frauen haben es schon immer gewusst: Der eigene Mann bringt sie um den Schlaf. Allerdings, so die Ergebnisse des österreichischen Schlafforschers Dr. Gerhard Klösch, sind dafür weder das Schnarchen noch das Wegziehen der Bettdecke verantwortlich.

Gerhard Klösch, Schlafforscher aus Österreich, will laut einem Bericht der "Ärzte-Zeitung" herausgefunden haben, dass Frauen wesentlich besser schlafen, wenn sie sich nicht mit einem Mann das Bett teilen müssen. Bei den männlichen Teilnehmern der Schlafversuche verhält es sich hingegen genau umgekehrt: Ohne Bettgenossin, so die Aufzeichnungen der Schlafbewegungen, schläft das starke Geschlecht weniger tief und fest.

Eine anschließende Befragung der Versuchspersonen förderte auch zu Tage, dass sowohl Männer als auch Frauen nach einer Nacht ohne Partner zu besseren geistigen Leistungen fähig sind. Vor wichtigen Terminen, zum Beispiel einer Prüfung oder einem Vorstellungsgespräch, sollte man die Nacht daher lieber alleine im Bett verbringen.
 

 

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol