18.07.2006 16:37 |

Weggerissen

Bastler verliert bei Explosion fünf Finger

Ein Mann aus dem Bezirk Melk (Niederösterreich) hat am Montagabend in seiner Werkstatt an Geschossen aus dem Zweiten Weltkrieg herumgebastelt und dabei alle Finger der linken Hand verloren. Wie er zu den Flak-Munition gekommen ist, weiß man noch nicht. Möglicherweise hat er sie gefunden.

Der 43-Jährige entfernte zuerst das Treibmittel aus den „scharfen“ Metallkörpern und bearbeitete sie dann mit der Standbohrmaschine in seiner Kellerwerkstatt. Es kam, wie es kommen musste: Der Sprengstoff explodierte.

Erst als der Schock verflogen war, entdeckte er, dass er an der linken Hand schwer verletzt war. Auch im Gesicht und an der Brust wurde er verwundet.

Symbolbild

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol