13.07.2006 13:43 |

Gar nicht niedlich

Killer-Kängurus machten Jagd auf Opfer

Vor 20 Millionen Jahren sind Kängurus alles andere als freundliche Tiere gewesen. Forscher der University of New South Wales haben im australischen Bundesstaat Queensland Überreste eines urzeitlichen Kängurus mit langen Reißzähnen sowie enormen Beißmuskeln gefunden.
Diese "Killer-Kängurus" mit dem Namen Elkaltadeta machten Jagd auf andere Tiere. Die Zähne des Killer-Kängurus waren so scharf und das Kiefer so kräftig, dass es Knochen durchbeißen konnte. Die Reißzähne ähneln optisch denen eines Wolfes. Das Raubtier war sicher ein gefürchteter Jäger.
Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol