Belagsarbeiten!

Auf A 7 droht nächstes Stau-Chaos

Ab Mittwoch, wird es für Autofahrer in Linz eng - und zwar buchstäblich, denn die Mühlkreisautobahn wird für ein Monat zum Nadelöhr. „Wochenmitte drohen stundenlange Staus wegen Belagsarbeiten auf der A7!“, befürchtet der Ansfeldener Autobahnmeister Alois Lüftinger, der die Verkehrsplanung ausheckte.

Die Sanierung der Auf- und Abfahrten bei der Industriezeile gingen klaglos - aber ab heute, 20 Uhr steht in beiden Fahrtrichtungen zwischen Prinz-Eugen- und Hafenstraße nur mehr jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung! Der Gegenverkehrsbereich wird - laut Plan - bis zum 11. August dauern. In dieser Phase des 890.000 Euro teuren Deckensanierungsprojekt auf der Mühlkreisautobahn wird´s eng für die Autofahrer. Umleitungen machen Linz zum Mega-Labyrinth.

„Noch läuft alles ordnungsgemäß“, ist Bauleiter Martin Hable optimistisch. Die Staus hielten sich bisher im Rahmen - im Vorjahr stand ganz Linz wegen der A 7-Baustelle auch während den Ferien still. Den Planern kommt heuer zugute, dass das Verkehrsaufkommen wegen des schönen Wetters wirklich um 20 Prozent gesunken ist. So fahren täglich statt durchschnittlich 65.000 Kraftfahrzeugen „nur“ 52.000 Lkw und Pkw auf der A 7.

Wenn die Witterungsverhältnisse so bleiben, ist die Einhaltung des engen Zeitplanes kein Problem  das verspricht zumindest Asfinag-Sprecherin Eva Bauernfeind: „Es gibt vorerst keine Anzeichen für Verzögerungen. Mal sehen, ob es heuer wirklich klappt…“

 

 

Foto: Horst Einöder

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol