Mo, 20. August 2018

Fund in China

29.01.2016 07:02

Ältester Tee der Welt in Grabstätte entdeckt

In China haben Wissenschaftler in einer Grabstätte aus dem zweiten Jahrhundert vor Christus die ältesten bis dato bekannten Überreste von Tee entdeckt. Die Spuren seien am Grab des vierten Herrschers der Han-Dynastie, Liu Qi, und seiner Frau gefunden worden, schreiben die Forscher aus China und Großbritannien im Fachportal "Scientific Reports".

Der Herrscher lebte in den Jahren 188 bis 141 vor Christus. Die älteste schriftliche Erwähnung von Tee stammt nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem Jahr 59 vor Christus.

Die ältesten sicher nachgewiesenen Überreste von Tee vor dem neuen Fund werden der Song-Dynastie der Jahre 960 bis 1127 nach Christus zugeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.