So, 26. Mai 2019
26.01.2016 15:36

Kritik an Politik

Wirtschaftsaufschwung bleibt aus

Gut ist anders - aber es war schon einmal schlechter. So lässt sich der aktuelle Zustand der steirischen Wirtschaft wohl am besten umschreiben.

Wie aus dem neuen Konjunkturbarometer der Industriellenvereinigung hervorgeht, entwickeln sich die Auftragsbestände zwar positiv, das Geschäftsklima ist allerdings ziemlich mies.Für die Umfrage wurden die Chefs von 58 steirischen Betrieben (mit insgesamt 38.000 Mitarbeitern) vors Mikrofon gebeten. Mit dem Ziel herauszufinden, wohin die wirtschaftliche Reise im heurigen Jahr geht. Nun, der Tenor lautet: Die Lage ist stabil, sie könnte allerdings wesentlich besser sein. Für einen nachhaltigen Aufschwung sorgen aktuell weder der niedrige Ölpreis noch der sich zufriedenstellend entwickelnde Export.

Dafür ist nicht nur die internationale Marktlage verantwortlich, es sind auch die schwierigen Rahmenbedingungen in Österreich, meint Thomas Krautzer, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung: "Die Unternehmen tun ihr Bestes, sie werden aber durch belastende Standortfaktoren in ihrer Wettbewerbsfähigkeit behindert!"

Das Positive zum Schluss: Die Auftragslage ist gut, der Beschäftigtenstand kann weitgehend gehalten werden. Und: Am besten stehen derzeit Maschinenbau-, Metallwaren- und Fahrzeugbausektor da.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bundesliga im TICKER
LIVE: WAC, Austria & Sturm kämpfen um Europa!
Fußball National
Hofmann begeistert
Rapid bindet Jahrhundert-Talent Demir bis 2022!
Fußball National
Demokratiebewusstsein
EU-Wahl: Hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab
Österreich
Flucht mit Beute
Täter räumen Bankomat leer und lösen Brand aus
Niederösterreich
Steiermark Wetter
13° / 25°
stark bewölkt
13° / 26°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
bedeckt
15° / 25°
wolkig
10° / 21°
leichter Regen

Newsletter