Mi, 22. Mai 2019
25.01.2016 19:19

380-kV-Einspruch

"Weil die Freileitung ein Steinzeit-Relikt ist!"

"Es war von Anfang an ein abgekartetes Spiel", so Thodor Seebacher, Präsident der Interessengemeinschaft Erdkabel: "Die UVP-Verhandlung im Juni 2013 glich über weite Strecken einer Aufführung der Löwinger-Bühne, die Sorgen der Bürger wurden nie ernst genommen, alle arbeiteten der APG in die Hände."

Über den Wiener Rechtsanwalt für Umweltfragen Dr. Wolfgang List hat die IG Erdkabel nun offiziell Einspruch gegen den Genehmigungs-Bescheid des Landes für die 380-kV-Freileitung erhoben.

Er listet Gutachter-Fehler, irreführende Messangaben der magnetischen Flussdichte und rechtliche Probleme auf:
-) So wurde das Erdkabel "rechtsirrig nicht als Stand der Technik eingestuft".
-) Die Abwägung zwischen öffentlichem Interesse zur Energieversorgung, dem Naturschutz und dem persönlichen Eigentum war mangelhaft.
-) Die Nichtanwendung des Salzburger Landeselektrizitätsgesetzes sei rechtswidrig.
-) Geologische Untersuchungen und das humanmedizinische Gutachten seien fehlerhaft.
-) Besonders die zulässige Minimal-Entfernungen zu Wohnhäusern (62 Meter) führten zu massiven gesundheitlichen Auswirkungen.

"Leitung dient nur Atomstromhandel"
"Österreich würde durch eine Freileitung zum technologischen Schlusslicht in Europa", so IG-Erdkabel-Vize Franz Köck: "Nicht nur in Dänemark, auch in Bayern und Niedersachsen geht man den Weg: Droht Streit mit Anrainern, muss das Kabel unter die Erde. So kann man rasch bauen. Eine Freileitung ist ein Relikt aus der technischen Steinzeit. Die 380er-Leitung dient ohnehin nur dem Atomstromhandel, sie ist nicht im öffentlichen Interesse."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wohl hilflos ertrunken
Zwei tote Buben in Gartenteich gefunden
Welt
Nachwuchstalent
Austria Wien bindet Verteidiger Borkovic bis 2022
Fußball National
Bayern, ade?
James könnte mit Beauty nach Turin übersiedeln!
Fußball International
Durchtrainiert
Sophia Vegas: XXS-Taille drei Monate nach Geburt
Video Stars & Society
„Wünsche alles Gute“
Regierungsmitglieder von Van der Bellen angelobt
Österreich
2 Stars angeschlagen
Kein Götze-Comeback: Löw gibt Quali-Kader bekannt!
Fußball International
„Ungeheure Aussagen“
SPÖ kündigt wegen Ibiza-Video Klage gegen Kurz an
Österreich
„Alt und verwittert“
Totenkopf-Fund an Kirchentür: Keine Ermittlungen
Niederösterreich

Newsletter